Im ersten Teil unseres Blogbeitrages haben wir dir empfohlen, dass du unbedingt bevor du einen Kredit beantragst, die über dich bzw. dein Unternehmen gespeicherten Informationen bei Wirtschaftsauskunfteien und/oder Ratingagenturen prüfen sollten. – hier geht’s zum Teil 1

Im 2. Teil haben wir am Beispiel einer Creditreform-Auskunft erläutert, welche Punkte bzw. Positionen für einen Kreditantrag relevant sein können. – hier geht’s zu Teil 2

In diesem Teil wollen wir uns etwas ausführlicher der Vorbereitung eines Kreditantrags und damit auch der Unterlagenaufbereitung widmen.

Wenn wir mit Unternehmern einen Kreditantrag vorbereiten, stellen wir immer wieder fest, dass entweder

  • eine falsche Vorstellung darüber besteht, welche Unterlagen im Rahmen der Kreditantragsprüfung erforderlich sind oder
  • gar nicht überlegt wird, welche Unterlagen benötigt werden oder
  • bewusst so wenig Unterlagen wie möglich vorbereitet werden, da die „Bank ja dann die benötigten Unterlagen anfordern kann“

Dass diese Herangehensweise dann u.a. auch zu einer vermeidbaren Kreditablehnung führen kann, ist den Unternehmern meist gar nicht bewusst.

Dabei ist ein Kreditantrag bei der Bank (oder einem anderen Geldgeber) doch durchaus mit der Vorprüfung einer Geschäftsbeziehung zu einem Neukunden zu vergleichen. Hier stellen sich die Unternehmen vor, klären auch die wirtschaftlichen Verhältnisse zum neuen Vertragspartner vor der Entscheidung über eine Zusammenarbeit ab, sofern dem Kunden ein Zahlungsziel eingeräumt werden soll oder eine ausreichende Bonität des potenziellen  Kunden für die zukünftige Zusammenarbeit von Bedeutung ist.

Wenn sich der neue Geschäftspartner nur unzureichend vorstellt, dann entsteht kein guter erster Eindruck. Und wenn sich dadurch das Risiko für das geplante Geschäft nicht ausreichend einschätzen lässt, dann herrscht Misstrauen oder kein gutes Gefühl und es kommt ggf. gar nicht erst zu einem Geschäftsabschluss.

Und auch eine Bank will sich über den neuen Geschäftspartner umfassend informieren, damit das Risiko für den neuen Geschäftsabschluss eingeschätzt werden kann.

Das sind nach unserer Erfahrung die 4 häufigsten Fehler beim Kreditantrag

  1. Der Kredit wird zu spät beantragt
  2. Unterlagen sind unvollständig oder fehlerhaft
  3. Der beantragte Kreditbetrag wird zu hoch oder zu niedrig benannt und passt nicht zu dem tatsächlich Kreditbedarf
  4. Kreditlaufzeit zu kurz bemessen

1. Der Kredit wird zu spät beantragt

Häufig wird der Kreditantrag erst kurz vor der geplanten Investition gestellt, weil der benötigte Zeitrahmen für die Prüfung und die Bearbeitung bei der Bank stark unterschätzt wird. Doch je nach benötigtem Kreditbedarf oder bei der Einbindung von öffentlichen Fördermitteln kann es teilweise bis zu 3-4 Monaten dauern, bis das Geld auf dem Konto ist.

Warum dauert die Bearbeitung so lange?

  • es gibt Rückfragen zu den Unterlagen
  • viele Banken haben zentralisiert und die Prüfung des Kreditantrages wird von einer zentralen Abteilung bearbeitet und die Erfahrung zeigt, dass sich dadurch Bearbeitungszeiten verlängern statt verkürzen
  • die Bank benötigt eventuell bei bestimmten Sicherheiten zusätzlich ein externes Gutachten zur Bewertung, dass erst angefertigt werden muss
  • wenn Kredite oder Sicherheiten des Landes/Bundes geplant sind, erfolgt eine zusätzliche Kreditprüfung durch diese Stellen,

Welche Folgen hat es, wenn der Kreditantrag zu knapp oder zu spät gestellt wird?

  • eventuelle Rückfragen bei der Bearbeitung können aufgrund des knappen Zeitfensters nur unzureichend geklärt werden
  • Fristen verstreichen (Angebotsfrist des Verkäufers zu einem Angebot)
  • es bleibt keine Zeit ein 2. Angebot zum Vergleich einzuholen
  • sollte der Antrag abgelehnt werden, bleibt keine Zeit einen weiteren Finanzierungsantrag bei einer anderen Bank zu stellen
  • es entsteht ggf. eine Liquiditätslücke, wenn die Investition bereits vor einer Kreditzusage getätigt wurde und der Kredit dann häufig -sofern kein ausreichendes Guthaben vorhanden ist- durch Inanspruchnahme bestehender Kontokorrentkredite sichergestellt wird
  • durch die ungeplante Ausnutzung der Kontokorrentline und damit Verknappung der Liquidität wird die Zahlungsfähigkeit u.U. gefährdet und kann damit zu einer ungewollten und auch unnötigen Verschlechterung des Kontoratings bei der Bank führen

2.Unterlagen sind unvollständig oder fehlerhaft

Wie in unserer Einleitung bereits erwähnt, herrscht häufig eine falsche Vorstellung über die Notwendigkeit und den Umfang der für eine Bearbeitung und Prüfung eines Kreditantrags notwendigen Unterlagen.

Wozu braucht eine Bank eigentlich Unterlagen für einen Kreditantrag?

  • die Unterlagen vermitteln einen ersten und sehr wichtigen Eindruck über dich als Unternehmer bzw. dein Unternehmen
  • dadurch zeigst du der Bank/Geldgeber, ob du bzw. in deinem Unternehmen planvoll und strukturiert gearbeitet wird
  • die Fragen des Beraters können sofort beantwortet und mit ergänzenden Unterlagen unterlegt werden
  • kein weiterer Zeitverlust, weil der Antrag durch den Betreuer sofort weiterbearbeitet und zur Kreditentscheidung weitergegeben werden kann

Je nach Kreditanlass, Rechtsform des Unternehmens und Höhe des Kreditbedarfs unterscheiden sich die Unterlagen für den Antrag.

Es gibt einige Unterlagen, die immer eingereicht werden sollten und einige die optional erforderlich sind.

Diese Unterlagen gehören immer zu einem Kreditantrag

Wir unterscheiden 3 Arten von Unterlagen:

  1. Basisunterlagen
  2. Erläuterungen zum Kreditbedarf
  3. optionale/individuelle Unterlagen

1. Basisunterlagen zur Einschätzung der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens

  • aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung inklusive Summen- und Saldenliste, idealerweise mit Vorjahresvergleich sowie Debitoren- und Kreditorenliste
  • mindestens Jahresabschluss des Vorjahres, besser noch die 3 letzten Abschlüssen oder sofern du nicht bilanzierst, dann die Gewinnermittlung bzw. eine Einnahmen- Überschuss-Rechnungen
  • bis 30.09. des Jahres reichen vorläufige Zahlen zum Vorjahr, ggf. mit Hinweisen über mögliche Korrekturbuchungen
  • nach dem 30.09. werden von deinem Unternehmen endgültige Zahlen zum Vorjahr erwartet (die Tendenz der Banken/Geldgeber geht zum 30.06.)
  • Steuerunterlagen (Erklärungen- Bescheide)

Tipp

Sofern bei den Umsätzen und/oder einzelnen Kostenpositionen erkennbare Unterschiede zwischen den letzten Geschäftsjahren bestehen, füge bitte kurze Erläuterungen zu den Gründen bei. Damit erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass der Bearbeiter der Bank, bei der Auswertung und der Interpretation deiner Geschäftszahlen zu einem Ergebnis in deinem Sinne kommt.

Häufig führen fehlende Informationen zu vorläufigen Zahlen zu einer schlechteren Beurteilung der wirtschaftlichen Situation deines Unternehmens durch die Bank. Das kannst du einfach vermeiden, indem du zur BWA ergänzende Informationen abgibst.

2. Erläuterung zum Kreditbedarf sind ein MUSS

  • es ist sinnvoll, die Informationen über den Kreditbedarf bzw. das zu finanzierende Vorhaben in Form eines (Kurz-)Konzeptes zusammenzustellen
  • hier sollte auch ein Finanzierungsvorschlag hinsichtlich Laufzeit, Tilgung und Sicherheiten enthalten sein, der auf die aktuelle Kosten- und Ertragsplanung abgestimmt ist
  • die Struktur eines Konzepts gibt dir bei der Zusammenstellung eine Orientierung und hilft, dass alle relevanten Informationen aufgeführt werden und
  • erleichtert dem Bearbeiter der Bank die relevanten Informationen schnell aus den Unterlagen herauszufinden
  • beim Umfang orientierst du dich u.a.
    • an der Höhe des Kreditbedarfs
    • am Verhältnis zwischen Kreditbedarf und dem durchschnittlichen Geschäftsumsatz und Gewinn
    • ob und in welcher Höhe Sicherheiten für den Kredit zur Verfügung stehen

Tipp

Wir hatten weiten oben bei den 4 häufigsten Fehlern darauf hingewiesen, dass die beantragte und der tatsächlich benötigte Kredit übereinstimmen sollten. Wenn du unter Berücksichtigung der vorstehenden Punkte das Gefühl hast, dass dein Kreditbedarf im Verhältnis zu Umsatz und/oder Gewinn zu hoch ist, komm bitte nicht in die Versuchung, den Betrag leichtfertig zu kürzen. Vielmehr sollten du das zum Anlass nehmen, über die Investitionshöhe nachzudenken und bei positivem Ergebnis lieber deine Erläuterungen zur Investition und zur Kredithöhe optimieren.

Hierüber hinaus beachte immer den Grundsatz: Je höher das Risiko für die Bank, desto ausführlicher sollten auch die Ausführungen in den Erläuterungen sein.

3. Optionale Unterlagen nach Anlass und Kredithöhe

Sicherlich lassen sich nicht alle Unterlagen pauschal im Vorfeld aufzählen. Wir wollen hier nur einige Beispiele nennen und empfehlen deshalb ggf. vorab mit der Bank oder einem darauf spezialisierten und fachlich versierten Berater den Antrag vorzubesprechen.

Hier einige Beispiele nach Kreditzweck:

Bauvorhaben

  • Kosten- und Ertragsplanung (3-5 Jahre)
  • Bauvoranfragen
  • Kostenschätzungen des Architekten sowie ergänzende Angebote für die Gewerke oder das Gesamtprojekt
  • Objektunterlagen
  • Ausführungen zum Ziel des Bauvorhabens (ggf. Kurzkonzept oder bei umfangreichen Bauvorhaben auch umfassendes Konzept bzw. Businessplan)

Erweiterung des Maschinenparks

  • Investitionskostenrechnung
  • Angebote zum Investitionsgut
  • aktuelle Auftragsübersicht
  • Kosten- und Ertragsplanung (3-5 Jahre)

Vorfinanzierung eines Auftrages

  • Unterlagen zum Auftrag
  • Bei umfangreicheren Aufträgen: Zahlungsplan, Vereinbarung zur Protokollierung/Abnahme von Leistungsabschnitten
  • Aussagen zur Abtretbarkeit von Forderungen als Sicherheit, wenn nicht aus den Unterlagen erkennbar ist bzw. vor allem ob du mit einer Anzeige der Abtretung der Forderung an deine Geschäftspartner einverstanden bist oder nicht (viele Unternehmen möchten nicht, dass eine mögliche Abtretung ggü. dem Geschäftspartner offengelegt wird)
  • Liquiditätsplanung für den Vorfinanzierungszeitraum

3. Der Kreditbetrag passt nicht zu dem tatsächlich Kreditbedarf?

Auch folgende Sichtweise haben wir schon häufig in Gesprächen mit Unternehmen beobachtet:

  • Wenn der Kreditbedarf entsprechend hoch ist, dann wird der Antrag schneller bearbeitet, weil die Bank dann mehr verdient
  • Der Kreditbedarf wird geringer angegeben als benötig, da die Bank aufgrund des geringeren Risikos nicht so genau prüft.

Leider führt dieser Denkansatz mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zu einer Kreditablehnung. Denn wenn der Kreditbetrag für das geplante Vorhaben zu gering ist, erkennt die Bank bei der Prüfung eine Finanzierungslücke. Kann diese nicht plausibel geschlossen werden, wird der Antrag abgelehnt. Zusätzlich leidet die Kompetenz deines Unternehmens in den Augen der Bank, da eine mangelhafte Planung des Vorhabens unterstellt wird.

Und auch ein höherer Kreditbedarf als notwendig lässt die Bank an der Planungssicherheit deines Unternehmens zweifeln und führt ebenfalls sehr wahrscheinlich zu einer Ablehnung

4. Kreditlauzeit zu kurz bemessen

Ebenso ist der Denkansatz

Je schneller der Kreditbetrag zurückgezahlt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Kreditzusage durch die Bank zu erhalten.“

leider falsch.

Viele Unternehmen gehen davon aus, dass die Bereitschaft den Kredit so schnell wie möglich zurückzuzahlen, der Bank eine gute Bonität und damit ein geringeres Kreditrisiko signalisiert.

Diese Sichtweise birgt für dein Unternehmen folgende Risiken:

  • die schnelle Rückzahlung = hohen Tilgungsbeträge passen nicht zum Cash-Flow deines Unternehmens
  • die Bank stellt bei der Prüfung des Kreditantrags fest, dass die Kapitaldienstfähigkeit (in diesem Blogbeitrag erklären wir die Berechnung) nicht gegeben ist und lehnt den Antrag ab
  • die schnelle Rückzahlung passt gerade noch zum Cash-Flow, bindet jedoch erhebliche Liquidität in deinem Unternehmen und kann so unter Umständen bei einer veränderten wirtschaftlichen Situation die Zahlungsfähigkeit oder das Wachstum deines Unternehmens einschränken

Fazit

Von einem gut vorbereiteten Kreditantrag, der übersichtlich und ausreichend Informationen zum Kreditzweck und über das antragstellende Unternehmen hast du folgenden Nutzen:

  1. erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Kredit genehmigt wird
  2. verkürzt die Bearbeitungszeit für die Kreditentscheidung
  3. hinterlässt einen guten Eindruck über dein Unternehmen

Sehr wahrscheinlich haben die allermeisten Unternehmen aufgrund der eigenen gründlichen Vorbereitung zur geplanten Investition, bereits alle Unterlagen und Informationen zusammengestellt sowie Berechnungen und Planungen im Rahmen des internen Entscheidungsprozesses vorgenommen.

Daher ist es kein großer Mehraufwand, diese Unterlagen für den Kreditantrag bei der Bank etwas zu ergänzen und zusammenzustellen.

Wir hoffen, dass du den nächsten oder vielleicht den ersten Kreditantrag bei deiner Bank nun gut vorbereiten und entspannt zusammenstellen kannst.

Im 4. und letzten Teil unserer Beitragsreihe „Wie du einen Kreditantrag wie ein Profi stellst“ beschäftigen wir uns mit

  • Schritt 3 wie du dich optimal auf das Bankgespräch zum Kreditantrag vorbereiten kannst

Schreibe uns in den Kommentaren deine Erfahrungen zum Thema oder gerne auch direkt unter info@lang-wolf.de